Skoda Octavia

Reimporte: Skoda Octavia deutlich unter dem Neuwagenpreis erwerben

Der Skoda Octavia ist ein Kraftfahrzeug, das vom tschechischen Automobilhersteller bereits seit 1959 gebaut wird. Aber erst 25 Jahre später, nachdem der Zusammenschluss mit dem Volkswagen-Konzern erfolgte, wurde der Octavia von Skoda zum Erfolgsmodell. Inzwischen fährt die dritte Generation der Fahrzeuge auf den Straßen in Deutschland, Europa und der Welt.

Mit dem Kauf von Reimport-Autos lässt sich Geld sparen

Reimporte sind Fahrzeuge, die für ein anderes Land als Deutschland produziert wurden und dann in unser Land reimportiert werden. Reimporte des Skoda Octavia werden also zum Beispiel in Tschechien hergestellt für den Markt in den Niederlanden, in Skandinavien oder in Italien. Besonders in der EU bieten die Reimporte des Skoda Octavia erhebliche finanzielle Vorteile. Wer also auf der Suche nach einem Neuwagen ist, sollte nicht nur den deutschen Automarkt im Auge haben. Der Preis für Reimporte des Skoda Octavia kann hier bis zu 40 Prozent unterhalb des hier üblichen Anschaffungspreises liegen. Das gilt natürlich auch für andere Skoda-Modelle wie zum Beispiel den Yeti, den Fabia oder den Roomster.

Warum sind Reimporte oft so günstig?

Es gibt zwei Gründe, warum Reimporte günstiger sind als im eigenen Land gekaufte Fahrzeuge. Zum einen wird in vielen Ländern eine höhere Mehrwertsteuer und teilweise - wie zum Beispiel in Dänemark - auch eine Luxussteuer beim Autokauf fällig. Für diese Länder produzieren die Hersteller zu deutlich günstigeren Nettopreisen, damit die Autos für den Endverbraucher bezahlbar bleiben. Der zweite Grund, warum für ein anderes Land günstiger produziert wird, liegt in der Kaufkraft. Länder, deren Kaufkraft deutlich unterhalb der deutschen liegt, bieten Pkw ebenfalls zu niedrigen Nettopreisen an. Die Mehrwertsteuer, die bei jedem Kauf fällig wird, wird in dem Land erhoben, in dem das Fahrzeug zugelassen wird. Sie müssen also auf den Kaufpreis der Reimporte des Skoda Octavia lediglich die hier gültige Mehrwertsteuer von 19 Prozent aufschlagen. Unter dem Strich entstehen so Rabatte, die erheblich höher sind als alle Nachlässe, die ein deutscher Neuwagenhändler anbieten kann.

Wie viel Aufwand betreibt man beim Kauf der Reimporte des Skoda Octavia

Innerhalb der EU können Sie in jedem beliebigen Land ein Fahrzeug kaufen, es selbst nach Deutschland überführen und hier zulassen. Dieser Aufwand ist allerdings relativ hoch. Wesentlich einfacher ist es, uns zu beauftragen, da wir auf Reimporte des Skoda Octavia spezialisiert sind. Die AK Autoport Köln GmbH kümmert sich um alle notwendigen Dokumente und erledigt auch die Anmeldung beim Finanzamt für Sie.

Sind Reimporte des Skoda Octavia identisch mit den hier verfügbaren Modellen?

Die Ausstattung der Reimporte des Skoda Octavia kann deutlich von denen abweichen, wie sie hier bei Neuwagen angeboten werden. Es ist wichtig, hier besonders auf die Sicherheitssysteme zu achten. Während bei uns ESP inzwischen Vorschrift ist, wird das System in manche Auslandsmodelle nicht eingebaut. Das kann zu Problemen bei der Zulassung führen. Wenn Sie über AK Autoport Köln kaufen, werden diese Komponenten immer geprüft. Unterschiede in der Ausstattung gibt es zum Beispiel bei der Winterausstattung und der Klimaanlage. Beides ist in den aktuellen Modellen des Skoda Octavia entweder nur in der besten Ausstattungslinie oder nur gegen einen Aufpreis erhältlich. Einige Reimporte des Skoda Octavia könnten über solche Ausstattungen serienmäßig verfügen. Es ist also wichtig, vorab festzulegen, welche Ausstattungsmerkmale unbedingt vorhanden sein sollten, um das passende Auto zu finden.

Die Modellgeschichte des Skoda Octavia

Das Kraftfahrbundesamt ordnet den Skoda Octavia in die Kompaktklasse ein. Er ist als Limousine und als Kombi verfügbar. Technisch basiert der Skoda Octavia seit 1996 auf dem Golf von VW. 2004 kam die zweite Generation in den Handel, während die älteren Modelle unter der Bezeichnung Octavia Tour (Octavia Drive in Österreich) noch bis Ende 2010 verkauft wurden. 2005 und 2006 wurde der Skoda Octavia von Lesern regionaler Wochenzeitschriften in den neuen Bundesländern zum beliebtesten Importwagen gewählt. Er ließ Mitbewerber wie Nissan, Seat, Peugeot, Volvo, Fiat, Dacia, Suzuki, Mazda, Toyota, Renault und Hyundai deutlich hinter sich.

Die neueste Generation des Skoda Octavia

Im Februar 2013 hatte die neue Limousine des Skoda Octavia ihren offiziellen Markteintritt. Einige Monate später folgte der Combi. Für die beiden Karosserieformen stehen folgende Modelle zur Verfügung:

  • Octavia Limousine
  • Octavia RS
  • Octavia Green Line
  • Octavia G Tec
  • Octavia Combi
  • Octavia Combi RS
  • Octavia Combi Green Line
  • Octavia Combi G Tec
  • Octavia Scout

Der Antrieb des Skoda Octavia

Die Motorenpalette zeigt neu entwickelte Triebwerke, die über Direkteinspritzung und Turboladung verfügen. Sie haben eine extrem hohe Laufruhe, ein ideales Drehmoment und verbrauchen wenig Kraftstoff. Auch die CO2-Emission ist gegenüber den Vorgängermodellen deutlich gesenkt worden. Ob Innerorts, Außerorts oder kombiniert, der Skoda Octavia muss den Vergleich mit deutschen Herstellern wie Audi oder Ford nicht scheuen. Die Dieselmotoren sind alle mit einem Rußpartikelfilter (DPF) ausgestattet. Sieben Benziner als TSI, die allesamt Super benötigen, und fünf Diesel als TDI sind derzeit für die unterschiedlichen Modelle vorgesehen. Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch - je nach Motorisierung - zwischen 2,9 und 8,5 l pro 100 km arbeiten alle Motoren in der besten Energieeffizienzklasse. Die CO2-Emission liegt zwischen 85 und 158 g/km.

Den Skoda Octavia gibt es jetzt auch mit Allradantrieb

Der Octavia Scout basiert auf dem Combi von Skoda, ist allerdings optisch durchaus als Offroader erkennbar. Der kleinste verfügbare Motor hat 105 PS, der stärkste Antrieb liegt bei 184 PS. Mit dem 150 PS Diesel in der Ausstattungsversion Ambition liegt der Kaufpreis auf dem deutschen Automarkt bei etwa 27.000 Euro. Als einziger Benzinmotor für den Scout ist der Greentec 1,8 Liter TSI 4x4 DSG vorgesehen. Eine Haldex-Kupplung verteilt die Antriebskraft gleichmäßig auf alle vier Räder. Im normalen Fahrbetrieb läuft auch dieser Wagen mit Frontantrieb. Steigt die Belastung, werden die Hinterräder innerhalb von Sekunden automatisch aktiviert. Der Skoda Octavia Scout eignet sich auch als Zugmaschine. Seine erlaubte Anhängelast liegt bei etwa zwei Tonnen. Robuste Schutzplanken schützen die Karosserie auch in unwegsamem Gelände. Die Bodenfreiheit wurde um 171 Millimeter erhöht. Das Offroad-Paket beinhaltet auch einen Unterfahrschutz. Wer günstige Reimporte des Skoda Octavia Scout sucht, sollte sich auf eine längerfristige Suche einstellen. Nicht alle Ausstattungsvariationen sind auf dem EU-Automarkt kurzfristig verfügbar.

Ein alternativer Antrieb für den Skoda Octavia

Umweltbewusstes Fahren führt zum Nachdenken über alternative Antriebssysteme. Mit den G-Tec-Fahrzeugen des Skoda Octavia hat dieses Nachdenken ein Ende. Attraktives Design, ein großzügiger Innenraum und eine umweltorientierte Technologie sind hier wunderbar vereint. Der Skoda Octavia mit kombiniertem Benzin- und Erdgasantrieb wechselt automatisch zwischen den beiden Kraftstoffsystemen. Insgesamt stehen drei Kraftstofftanks zur Verfügung. Zwei davon fassen je 97 Liter Erdgas, der andere kann mit 50 Liter Benzin betankt werden. Insgesamt hat das Fahrzeug damit eine Reichweite von etwa 1.330 Kilometern ohne Tankstopp. Der Durchschnittsgasverbrauch auf 100 Kilometer beträgt nur 3,5 Kilogramm und der Schadstoffausstoß liegt bei 97 g/km Kohlendioxid.

Der Skoda Octavia im Vergleich mit dem Skoda Rapid

Während der kompakte Octavia inzwischen vom Platzangebot und der Serienausstattung eher zur Mittelklasse tendiert, ist der Rapid, kleiner und preiswerter, deutlich darunter angesiedelt. Hier beginnt die Motorisierung bereits bei 75 PS. Getestet wurde der Skoda Octavia 2,0 TDI in der Ausstattungslinie Elegance. Ein hochwertiges Armaturenbrett und deutlich mehr Platz im Innenraum zeigen, dass der kleine Bruder keine wirkliche Konkurrenz ist. Das Cockpit ist schlicht und sachlich. Alle Instrumente lassen sich intuitiv bedienen und bieten dem Fahrer unterwegs alle wichtigen Informationen auf einem Multifunktionsdisplay. Die Ausstattungslinie beinhaltet serienmäßig eine Klimaanlage und ein hochwertiges Radio. Das Kofferraumvolumen liegt bei 590 Liter und lässt sich durch Umlegen der Rückbank auf 1.580 Liter erweitern. Gestylt ist das Testfahrzeug wie ein Stufenheck, bietet aber alle Vorteile einer Fließhecklimousine. Etwas nachteilig ist die hohe Ladekante. Wer öfter sperrige Gegenstände transportiert, ist mit dem Combi sicher besser beraten. Das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe arbeitet unauffällig. Die Sicherheitsfeatures im Octavia sind beeindruckend. Sie bestehen unter anderem aus:

  • Abstands-Tempomat mit Notbremsfunktion
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Spurhalte-Assistent
  • Müdigkeitswarnung
  • Neun Airbags

ABS, ESP und Traktionskontrolle sind ebenfalls Standard beim Skoda Octavia Elegance. Ein Navigationssystem gibt es allerdings nur gegen Aufpreis.

Reimporte des Skoda Octavia - so sehen die Garantieansprüche aus

Wenn Sie Reimporte des Skoda Octavia aus einem EU-Land beziehen, gibt es mit der Garantie keinerlei Probleme. Die Bestimmungen sind EU-weit gleich geregelt. Suchen Sie für Garantieansprüche einfach AK Autoport Köln auf. Bei uns sind die Fahrzeuge kurzfristig verfügbar und das Serviceheft ist ordnungsgemäß ausgefüllt und abgestempelt.

Das Auslieferungsdatum ist ein wichtiges Kriterium für die Garantieansprüche. Beim Kauf in einem anderen EU-Land dauert die Lieferung unter Umständen länger. Die Ersparnis beim Kaufpreis wiegt dies jedoch wieder auf. Schwieriger wird die Angelegenheit, wenn Sie Reimporte des Skoda Octavia aus Nicht-EU-Ländern kaufen. Als Gerichtstand gilt immer das Herkunftsland des Fahrzeugs. Deutsche Vertragshändler müssen Garantiefälle an einem solchen Fahrzeug nicht abwickeln. Deshalb ist es ratsam, Reimporte des Skoda Octavia innerhalb der EU zu erwerben.

Bei AK Autoport Köln erhalten Sie neben der Rechnung, dem Kaufvertrag, den Fahrzeugpapieren und Zündschlüsseln auch das sogenannte CoC, Certifikate of Conformity. Ohne diese Bescheinigung, die bestätigt, dass die Reimporte des Skoda Octavia der europäischen Norm entsprechen, können Sie Ihr Fahrzeug in Deutschland nicht anmelden. Wenn Sie Reimporte des Skoda Octavia über AK Autoport Köln beziehen, können Sie sich jedoch darauf verlassen, dass alle Unterlagen vollständig sind und einer problemlosen Zulassung nichts im Weg steht.

Hier sehen Sie eine kleine Auswahl aus unserem Fahrzeugangebot

  • Hersteller / Modell
  • EZ
  • Km
  • Preis
  • Skoda Octavia FAMILY KLIMAAUTOMATIK BLUETOOTH PDC ALU

  • Skoda Octavia
    Fahrzeugnummer: KLAN-63054
    • Leistung 85 kW (116 PS)
    • Kraftstoffverbr. komb.: 4,9 l/100km *
    • CO2-Emissionen komb.: 112 g/km *
    • Kraftstoff: Super
    • Getriebeart: Schaltgetriebe
    • Farbe: blau
    • Energieeffizienzklasse: B
  • -
  • 10 Km
  • 17.890,00 €